Autor: Eliane

Milano: A long weekend.

September 2020 – Nachdem der Mann und ich vor über sieben Jahren hier unsere ersten gemeinsamen Ferientage verbracht hatten – bei Temperaturen zwischen 1 und 3 Grad und mit Schneeregen, welcher mir dann auch noch eine heftige Erkältung einbrachte – dachten wir uns, das muss doch bei sommerlichen Temperaturen Anfang September noch besser gehen.

Ein paar schöne Tage im Berner Oberland.

Juli 2020 – Bevor ich mich Ende Juli für eine Fuss-Operation unters Messer lege und voraussichtlich in diesem Jahr nicht mehr wandern darf, besuche ich für einige Tage meine Familie (Eltern, Schwestern, Göttibueb), welche eine Woche in einem Ferienhaus in Aeschiried ob Spiez verbringt. Von Zürich bin ich mit Zug und Bus in etwas weniger als zwei Stunden dort.

Madeira: Kleine Vulkaninsel mit viel Abwechslung.

Oktober 2019 – Bei meinen reisefreudigen Arbeitskollegen um Tipps für Madeira nachgefragt, höre ich fast ausschliesslich: „Oh, da war ich noch nie, soll aber schön sein. Wenn man wandert.“ Ein paar konkretere Tipps und Inspirationen habe ich unter anderem bei Travelita gefunden, welche für Ferien und Wanderungen sehr häufig meine erste Anlaufstelle ist.

Wandern auf Madeira: schroffe Küsten, subtropisches Klima und exotische Pflanzenwelt.

Oktober 2019 – Wir haben uns bei unseren Wanderungen fast ausschliesslich am Rother Wanderführer „Madeira“ orientiert. Darin finden sich insgesamt 60 Touren, welche über die ganze Insel verteilt und in unterschiedliche Anforderungen unterteilt sind. Teilweise kombinieren wir zwei kürzere Wanderungen. Rundwanderungen sind in der Minderheit, weswegen man häufig denselben Weg hin und zurück läuft oder einen Bus zurück nehmen kann. Versucht haben wir das nicht, so viele (öffentliche) Busse sehen wir hier nämlich nicht. Im Vorteil sind hier Wandergruppen, welchen in einem Kleinbus unterwegs sind und sich irgendwo abholen lassen können. Halbinsel São Lourenço   Bis zum letzten Moment sind wir nicht sicher, ob der Mann mit seiner Vermutung richtig liegt, dass sich hier der einzige Fleck weit und breit findet, an dem es nicht regnet. Und tatsächlich, aus dem letzten Tunnel gefahren, wird es heller und der Boden ist trocken. Die Halbinsel habe ich schon vom Flieger aus gesehen und freue mich nun darauf, sie auch begehen zu können. Von Santana kommend fahren wir über Palmeira vorbei am Freihandelshafen von Caniçal und folgen der …

Beeindruckendes Wallis: Wanderung von der Belalp zur Riederalp.

August 2019 – Einmal im Jahr muss der Mann keine Wanderung planen. An jenem traditionellen Wochenende nämlich, an welchem wir ins Wallis reisen und unser lieber ehemaliger Arbeitskollege Mathias die Planung und Gastgeberrolle übernimmt. Bereits zum dritten Mal kommen wir in den Genuss, und wir freuen uns schon eine ganze Weile drauf.

Italien: Mit dem Zug den Stiefel runter, Teil 2.

Mai 2019 – Den ersten Teil zu meinem Reisebericht Italien und den Erlebnissen in Rom und Catania findet ihr hier. Im zweiten Teil nun mehr zu den Tagen in Siracusa, Noto und Palermo…      Tag 6: Catania–Siracusa Nach dem Frühstück laufen wir zum Bahnhof, kaufen uns Tickets (7 Euro p. P.) und fahren mit dem Regionalzug in etwas mehr als einer Stunde nach Siracusa. Unser Apartment für die nächsten zwei Nächte, „Ortigia Gold House by Franza“, Via della Dogana 9, ist eine Viertelstunde vom Bahnhof entfernt, liegt direkt am Hafen und vom Schlafzimmer sehen wir rüber in den alten Teil „Ortigia“. Es kostet 367 Euro, gebucht über booking.com. Giuliana begrüsst uns mit einer Flasche Spumante und zeigt uns Räume und Aussicht. Alles sehr hübsch! Etwas mühsam wird es erst nach dem Auschecken (wo ich bereits versprochen habe, eine gute Bewertung abzugeben):  während und kurz nach der Reise erhalte ich einen Reminder und nach der Bewertung (mit einem Durchschnittswert von 9.2!) die Rückfrage, weshalb ich nicht bei allen Kriterien zehn Punkte gegeben habe. Ab dem …