Unterwegs, Wanderungen
Schreibe einen Kommentar

Mythen – Erholung vom Alltag.

Juni 2014 – Es ist ein schöner Sommertag und wir haben Lust, für ein paar Stunden eine andere Aussicht und die frische Luft zu geniessen.

IMG_2373  IMG_2371  IMG_2374

Anreise
Mit Zug und Bus reisen wir an einem schönen Samstagmorgen von Zürich via Einsiedeln nach Alpthal. Die Beschilderung im Dorf ist etwas verwirrlich, es führen jedoch verschiedene Wege hoch in die Berge…

Wanderung
Ohne langsames Eingewöhnen geht es gleich zu Beginn ein steiles und steiniges Strässchen hoch. Wir überholen zwar eine ältere Dame, aber die kann ohne weiteres mithalten. Und als sie später beim Pause machen wieder zu uns stösst und wir bemerken, dass sie aber auch noch zügig unterwegs sei, meint sie nur: „Ich laufe diese Strecke eben fast jeden Tag.“ Weiter geht es dann auf etwas ausgeglichenerem Terrain, der Ausblick ist aber jetzt schon imposant, egal von wo her man die Mythen sieht. Wir wollen eigentlich via Näbikenfirst über Zwüschet Mythen nach Ibergeregg, verpassen aber irgendwo einen Abzweiger, weswegen uns dann da die paar Höhenmeter fehlen. Die (zahlreichen) Restaurants lassen wir links liegen und geniessen unser Picknick in der Nähe Holzegg auf einem Bänkli mit der tollsten Aussicht über den Vierwaldstätter See. Während wir auf das Postauto nach Schwyz warten, belohnen wir uns auf der Terrasse des Restaurants „Ibergeregg“ mit einem Kaltgetränk. Von Schwyz aus gehts mit dem Zug zurück nach Zürich.

Dauer und Höhenmeter
Wenn ich das noch genau wüsste… Alles in allem waren wir acht Stunden unterwegs und haben einige Höhenmeter absolviert. Detailliertere Angaben finden sich aber z.B. hier bei Bergfex oder Hikr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.